Zuckerfreier Haferflockenauflauf, Frühstücksauflauf mit Beeren

 Haferflockenauflauf ohne Zucker

Oder auch Baked Oatmeal

So ein zuckerfreier Haferflockenauflauf ist toll zum Vorbereiten. Alle Zutaten in eine Auflaufform und kurz vor dem Frühstück ab damit in den Ofen. Frisch gebacken, leicht abkühlen lassen und lauwarm auf den Frühstückstisch stellen. Ein gesundes Frühstück mit Haferflocken und Obst. Die Süße kommt nur durch die Bananen und ist vollkommen ausreichend. Auf dem nächsten Bild könnt ihr sehen, dass meine Tochter direkt nach dem Fotografieren ein Stück vom Haferflockenauflauf noch vor dem Frühstück gegessen hat. Lauwarm schmeckt dieser Auflauf am Besten. Wenn er schon ganz abgekühlt ist und länger steht, wird er etwas trocken. Dann empfehle ich euch Milch darüber zu schütten oder Apfelmus dazu zu essen. 

Vielleicht ist auch mein Haferflockenauflauf mit Apfel und Kokos was für euch. 

Falls ihr noch mehr zuckerfreie Rezepte braucht, dann schaut auf der Facebook-Seite von Lecker für jeden Tag. Aktuell läuft unsere Foodblogparty zum Thema „Zuckerfreie Rezepte und gesundes Naschen“. Oder direkt bei den teilnehmenden Foodbloggern, die ich euch unten verlinkt habe. 

zuckerfreie rezepte

Zutaten für ca. 6 Portionen zuckerfreier Haferflockenauflauf:
  • 200 g Haferflocken (Feinblatt)
  • 400 ml Milch
  • 2 Eier
  • 2 Bananen
  • 30 g Pecannusskerne
  • 30 g gehobelte Mandeln
  • 100 g Heidelbeeren
  • 60 g Himbeeren
  • 1 TL Zimt

Haferflockenauflauf ohne Zucker

Zubereitung:
  1. Den Backofen auf 175 Grad (Umluft) vorheizen. Das Obst waschen und abtrocknen. Eine Banane in Scheiben schneiden und die zweite Banane mit einer Gabel zu Mus zerdrücken.
  2. Die Pecannuskerne grob hacken und mit den Mandeln und Haferflocken mischen und in eine Auflaufform geben.
  3. Etwas Obst zur Seite legen und den Rest zur Haferflockenmischung geben und unterrühren.
  4. Die Milch mit den Eiern verquirlen. Danach Zimt und Bananenmus unterrühren. Diese Flüssigkeit auf den Frühstücksauflauf gießen und mit dem restlichen Obst garnieren.
  5. Den zuckerfreien Haferflockenauflauf für ca. 30 Minuten backen.

WEITERE BILDER: Zuckerfreier Haferflockenauflauf

zuckerfreier Haferflockenauflauf

Zuckerfreier Haferlockenauflauf, Baked Oatmeal

Im März dabei sind:

Tina von Küchenmomente: Fruchtgummi ohne Zucker
Izabella von Haus und Beet: Süße Schoko-Muffins ohne Zucker
Stephie von kohlenpottgourmet: Zuckerfreie Blaubeer-Kokos-Kugeln
Alexa von Keks & Koriander: Bananenhappen
Ina von Applethree: Bean & Cherry zuckerfreier Guglhupf
Julian von Julzkocht: zuckerfreier Bananen-Walnuss-Kuchen
Jessi von Jessis Schlemmerkitchen: Energy Balls mit Kokosflocken
Anika von Anis Blog: Apfel-Zimt Haferflockenauflauf
Frances von carry on cooking: Kernige Müsliriegel – vegan & ohne Haushaltszucker
Franziska von LiebDings: Datteln im Speckmantel
Marie-Louise von Küchenliebelei: Bananenpfannkuchen
Silke von Blackforestkitchen: zuckerfreie Ki-Ba Waffeln
Fränkische Tapas: getrocknete Hutzeln
Elsa von Einfach Elsa: Geröstete Kichererbsen
Saskia von MakeItSweet: Zimt-Waffeln ohne Zucker
Marie von FaBa-Familie aus Bamberg: Leckere Fruchtkugeln zum Naschen 

Haferflockenauflauf ohne Zucker
5 von 2 Bewertungen
Drucken

Zuckerfreier Haferflockenauflauf/Frühstücksaufauf

Portionen 6 Personen
Autor sommermadame

Zutaten

  • 200 g zarte Haferflocken
  • 400 ml Milch
  • 2 Eier
  • 2 Bananen
  • 100 g Heidelbeeren
  • 60 g Himbeeren
  • 30 g Peannusskerne
  • 30 g gehobelte Mandeln
  • 1 TL Zimt

Anleitungen

  1. Den Backofen auf 175 Grad (Umluft) vorheizen. Das Obst waschen und abtrocknen. Eine Banane in Scheiben schneiden und die zweite Banane mit einer Gabel zu Mus zerdrücken.

  2. Die Pecannuskerne grob hacken und mit den Mandeln und Haferflocken mischen und in eine Auflaufform geben.

  3. Etwas Obst zur Seite legen und den Rest zur Haferflockenmischung geben und unterrühren.

  4. Die Milch mit den Eiern verquirlen. Danach Zimt und Bananenmus unterrühren. Diese Flüssigkeit auf den Frühstücksauflauf gießen und mit dem restlichen Obst garnieren.

  5. Den zuckerfreien Haferflockenauflauf für ca. 30 Minuten backen.

27 Gedanken zu „Zuckerfreier Haferflockenauflauf, Frühstücksauflauf mit Beeren

  1. Marie-Louise sagt:

    Dein Frühstücksauflauf sieht toll aus und erinnert mich fast ein bisschen an Flapjacks, die ich in England immer gern gegessen habe. Und ja, Bananen reichen meist als Süße gut aus, das habe ich auch festgestellt!
    Liebe Grüße!

  2. Julz kocht sagt:

    So macht aufstehen Spaß. Ich hab leider keine Bananen im Haus – somit muss der Auflauf bis Morgen warten. Wird aber getestet. Ich freue mich darauf.
    Liebe Grüße aus Bielefeld
    Julz

  3. Ina Apple sagt:

    Gerade zur Zeit habe ich einen regelrechten Pecannusshype! Aber in Kobination zu Banane ist sie einfach genial. Dein baked Oatmeal stelle ich mir auch mega vor und v.a. reicht die Portion gleich für mehrere Tage, das ist suuuperpraktisch!
    lG Ina

  4. MakeItSweet sagt:

    Dein Haferflockenauflauf mit Bananen und Beeren klingt toll und ist eine gute Alternative für Brot oder Joghurt zum Frühstück. Schönes Rezept.
    Viele Grüße
    Saskia

  5. Ronald sagt:

    Frühstücksauflauf habe ich noch nie gehört. Sieht unheimlich lecker und gesund aus.
    Danke für das Rezept, werde ich sicher ausprobieren.
    Liebe Grüße
    Ronald

  6. Elsa sagt:

    Oh wow, ich finde das nicht nur super praktisch, sondern das sieht auch noch verdammt lecker aus…den merke ich mir auf alle Fälle mal 😉
    Gnz liebe Grüße
    Elsa ♥

  7. Anika sagt:

    Mh, da hatten wir ja die gleiche Idee. Mit Beeren muss ich den Haferflockenauflauf auch unbedingt nochmal probieren. Sehr köstlich!

    liebe Grüße
    Anika

  8. Frances sagt:

    Das klingt sehr verführerisch liebe Gülsah! Bei so einem Anblick hätte ich wohl auch gleich zugegriffen und der Duft ist bestimmt auch nicht ohne 😉 Das Rezept werde ich definitiv mal ausprobieren – so easy wie es ist 😉

  9. Kathrin sagt:

    Unglaublich gut. Habe den Auflauf heute das erste Mal gemacht und musste improvisieren weil ich nicht zu Hause hatte daher leider ohne Mandeln und Nüsse, stattdessen gemahlene Haselnüsse. Die Milch hab ich mit Wasser ersetzt. Kann man das Ei auch irgendwie ersetzen?
    Ich bin total begeistert..Vielen Dank für das tolle Rezept.

    • sommermadame sagt:

      Das freut mich sehr. Ich habe leider noch nie eine Alternative zum Ei ausprobiert. Vielleicht klappt es mit ein wenig Chiapudding, anstatt dem Ei. Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.